Wissen kompakt: Das Venen ABC

Erfahren Sie alles über die Aufgaben der Venen, welche Arten von Venen es gibt und warum die störungsfreie Funktion für unsere Gesundheit so wichtig ist.

Venen und Arterien: So funktioniert der Blutkreislauf

Im Blutkreislauf gibt es zwei unterschiedliche Arten von Blutgefäßen. Arterien, auch Schlagadern genannt, sind die Blutgefäße, die sauerstoffreiches Blut Blut vom Herzen zu den Organen leiten. Dabei wirkt das Herz als natürliche Pumpe. Schließlich fließt das sauerstoffarme Blut durch die als Blutadern bezeichneten Venen zurück zum Herzen. Dabei ist der vom Herzen erzeugte Blutdruck in den Arterien stärker als der in den Venen.

Bei einem erwachsenen Mensch werden täglich rund 7.000 Liter durch die Venen zurück zum Herzen transportiert. Im Fall der Beinvenen erfolgt der Blutrückfluss mit Hilfe der Muskel- und Gelenkpumpen zusätzlich gegen die Schwerkraft. Dabei verhindern die Venenklappen, dass das Blut durch die Gravitation wieder in Richtung der Füße zurückfließt.


Verschiedene Arten von Beinvenen
Das System der Beinvenen wird in drei unterschiedliche Strukturen unterteilt. Diese kann man sich wie unterschiedliche Arten von Straßen vorstellen.
Die tiefen Beinvenen sind quasi die Autobahnen unseres Venensystems. Diese wichtigen Blutadern transportieren rund 95% des sauerstoffarmen Blutes zurück zum Herzen.

Die Perforansvenen gleichen Zubringerstraßen und Autobahnauffahrten. Sie verbinden die oberen Beinvenen mit den tiefen Beinvenen.

Die oberflächlichen Beinvenen gleichen einem verzweigten Netz aus unzähligen Straßen und Wegen. Diese befinden sich im subkutanen Fettgewebe über der Muskulatur.

Auch wenn die oberen Beinvenen nicht lebensnotwendig sind und der Blutstrom bei einer Verstopfung einfach umgeleitet wird, können Krampfadern und Besenreißer ein Hinweis auf ein nicht ausreichend arbeitendes Venensystem sein. Diese sollten in jedem Fall ärztlich begutachtet und gegebenenfalls behandelt werden.

[Artikel von www.yuzo.com - hier zum original Bericht]

Zurück

Aktuelles / Neuigkeiten / Berichte

Erfahrungsbericht: Lipödem an Armen und Beinen

Die Modebloggerin und Patientin Caroline Sprott berichtet über ihre Diagnose 'Lipödem', die sie mit Anfang 20 erhalten hat und wie ihr Social Media dabei hilft damit umzugehen. Im Interview gibt sie Einblicke und Tipps für Lip- und Lymphödem-Patienten.

Lipödem: Wenn neben den Beinen auch die Seele schmerzt

Die chronische Fettverteilungsstörung Lipödem wird häufig jahrelang nicht erkannt, mit verheerenden Folgen für die psychische Gesundhei...

Manuelle Lymphdrainage

Aktiviert die Lymphgefäße und regt das gesamte Lymphsystem an...

Juzo - Anders gestrickt

Es sind die Unterschiede, die unsere Welt bereichern, das Leben bunter machen und den Fortschritt beflügeln. Genau für diese Besonderheiten steht unsere Kampagne ANDERS GESTRICKT, die Sie die kommenden Jahre begleiten wird...

Mut zu mediven® Farben und Mustern

Freuen Sie sich auf die modischen Momente des Lebens – mit den vielen Farben und Mustern der mediven Kompressionsstrümpfe. Sie überzeugen durch Vielseitigkeit, erstklassige Verarbeitung und komfortables Tragegefühl...

Lymphwissen

Unter Lymphologie versteht man die Lehre von Erkrankungen des Lymphsystems und der Lymphgefäße. Eine frühzeitige Diagnose von Fehlfunktionen des Lymphgefäßsystems ist wichtig...

Neue Kompressionsstrümpfe auf Rezept

Sie tragen Ihre medizinischen Kompressionsstrümpfe täglich? Ein zweites Paar würde den Alltag mit Kompressionstherapie erleichtern? Hier erfahren Sie alles zur Wieder- und Wechselversorgung...

Lymphödem und Lipödem im Vergleich

Alles, was du über Ödeme wissen musst...

Foto @ www.deinestarkeseite.de

Frauensache

Der Blog für starke Frauen mit Lipödem. Hier finden Sie alles rund um das Thema Lipödem, hilfreiche Tipps und Tricks für den Alltag.

Manuelle Lymphdrainage – was ist das?

Die Lymphdrainage ist eine spezielle Art der medizinischen Massage. Dabei wird der Transport der Lymphflüssigkeit in den Lymphgefäßen durch sanfte Grifftechniken angeregt.